Gute Nacht kleiner Bär

Gute Nacht kleiner Bär. Barbara Koch hat eine ihrer Lieblingsgeschichten hervorgeholt und liest sie uns so vor, wie sie das vor Jahren für Ihren Sohn getan hat. (5:43 Minuten)

Während der grosse Bär die Höhle putzt, spielt der kleine Bär draussen. Er findet oberhalb der Bärenhöhle einen Ort, der ihm besonders gut gefällt. Er beschliesst, sich dort einzurichten. Als ihn der grosse Bär sucht, ruft ihn der kleine Bär zu sich und erzählt dem grossen Bären begeistert, wie er sich einrichten werde.
Der grosse Bär hilft dem kleinen Bär seine Sachen zu zügeln. Der kleine Bär will sogar in seiner neuen Höhle übernachten.
Als es Abend wird, kommt der grosse Bär vorbei um gute Nacht zu sagen. Er deckt den kleinen Bären zu und geht zurück in seine Höhle.
Doch der kleine Bär kann nicht schlafen. Er schaut aus seiner Höhle und vermisst den grossen Bären. Er merkt, dass er noch gar keine Gutenachtgeschichte gehört hat und geht durch die Dunkelheit zurück zum grossen Bären.
Dieser erzählt ihm die Gutenachtgeschichte und der kleine Bär schläft auf dem Schoss des grossen Bären ein.

Die Originalversion Sleep Tight, Little Bear des nordirischen Autors Martin Wadell ist 2005 mit Illustrationen von Barbara Firth bei Walker Books Ltd erschienen. Im gleichen Jahr kam im Annette Betz Verlag auch die deutsche Version heraus, in der Übersetzung von Constanze Breckoff.  ISBN 978-3219111-96-5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *