Die drei Ziegen Määh

«Es waren einmal drei Ziegen, die lebten an einem steilen Hügel mit saftigem Gras und alle drei hiessen Määh.» So beginnt die Geschichte, die Peter Christen Asbjørnsen und Jørgen Moe im19. Jahrhundert in Norwegen gesammelt haben. Heute gehört das Märchen vor allem in den englischsprachigen Ländern zum allgemeinen Volksgut und mein englischer Freund Matthew war erstaunt zu erfahren, dass sein Lieblingsmärchen aus seiner Kinderzeit ursprünglich aus Norwegen stammt.

Es geht um drei Ziegen, die alles Gras abgefressen hatten und nun sehr hungrig waren.Frische grünes Gras aber gab es nur auf der anderen Seite des Tals. Und dazwischen floss ein breiter breiter Fluss. Ea gab zwar eine Brücke, darunter wohnte aber ein fürchterlich wilder Troll, der die Ziegen nicht einfach so über die Brücke traben liess … Wie die drei Meckerziegen es dennoch schafften, auf die grüne Wiese zu kommen, erzählt uns der Schauspieler Roland Koch. [Dauer: 4:32]

Die drei Ziegen Määh, nach dem norwegischen Märchen «De tre bukkene Bruse» (The three Billy Goats Gruff), gesammelt von Peter Christen Asbjørnsen und Jørgen Moe. Elisabeth Tschiemer hat das Märchen aus dem Englischen ins Deutsch übertragen.

The Billy Gost Gruff, so der englische Titel, wurde in den 1950er-Jahren von der BBC ausgestrahlt und wurde mehrfach als Musical auf die Bühne gebracht. Gedruckt liegt das Märchen in vielen unterschiedlichen Varianten und in über zwei Dutzend Sprachen vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *